Eröffnung der MS Wissenschaft: Digitaler Arbeitsschutz mit an Bord

IMG_7333

Leinen los – die MS Wissenschaft (eigentlich: MS Jenny) ist ein waschechtes Frachtschiff

________________________________________

Aktuell:

Vom 30. Juni bis zum 3. Juli 2014 legt die MS Wissenschaft in Bonn an – und zwar erst am Brassertufer und dann am Stresemannufer, am ehemaligen Bundeshaus im Regierungsviertel.

Herzlich willkommen!

________________________________________

 

Leinen los, Schiff Ahoi und Schiffstaufe – an nautischen Metaphern ist kein Mangel, wenn es um die MS Wissenschaft geht, das Ausstellungsschiff des Bundesminsteriums für Bildung und Forschung. Es geht seit über 10 Jahren zum jeweiligen Thema des Wissenschaftsjahres auf Tour durch Deutschland und Österreich. Dieses Jahr ist es der 6. Mai 2014, an dem die MS Wissenschaft in Berlin in See sticht. Unter den Augen zahlreicher Besucher und Pressevertreter taufte und eröffnete Bundesforschungsministerin Johanna Wanka eigenhändig das Ausstellungsschiff und ließ sich nach der Pressekonferenz durch die Ausstellung führen.

MS Wissenschaft 2014 – Digital unterwegs

Ministerin Johanna Wanka bei der Eröffnung der MS Wissenschaft
(Ilja Hendel/Wissenschaft im Dialog)

 

Unter der umsichtigen und kompetenten Führung des Kapitäns- und Schiffseignerpaares Scheubner wird das Schiff nun bis Ende September 38 Städte ansteuern (hier ist der Tourplan).

Mit an Bord: das Zukunftsthema Digitaler Arbeitsschutz

Thema des diesjährigen Wissenschaftsjahres ist “Die Digitale Gesellschaft”. Das Slow Media Institut stellt als auf digitalen Wandel spezialisierte Forschungs- und Beratungseinrichtung und Partner des Wissenschaftsjahres dem Wissenschaftsschiff ein Exponat zur Verfügung – neben anderen Einrichtungen wie Wikimedia e.V., Max-Planck-Gesellschaft, Fraunhofer Institut, Leibniz-Gemeinschaft und verschiedenen Hochschulen.
Unser Fokus: die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeit.

Digitaler Arbeitsschutz setzt unsere medientheoretischen Erkenntnisse in die Praxis der Arbeitswelt um. Er hilft dabei, den Fortschritt, den der digitale Wandel mit sich bringt, produktiv zu nutzen. Unser Forschungsgegenstand ist Kulturtechnik. Wir entwickeln Antworten auf die Frage, was wir als Gesellschaft mit den technischen Möglichkeiten anfangen sollten und wie wir sie konstruktiv im Arbeitsumfeld einsetzen können. Wir setzen unsere Erkennisse in konkrete und praktikable Lösungs- und Präventionskonzepte um. Deshalb arbeiten wir auch hier mit unserem Partner TÜV Rheinland zusammen, mit dem wir ein Zertifikat zum Digitalen Arbeitsschutz entwickelt haben. Mehr dazu hier: http://digitaler-arbeitsschutz.de/about

Die digitale Welt als Wunderkammer

Unser Exponat ist eine begeh-, erfahr- und belesbare Wunderkammer – und so sieht sie aus:

Exponat_instagramt

Das Internet als begehbare Wunderkammer: sich einbringen ist ausdrücklich erwünscht

Hier einige weitere Bildeindrücke von der Ausstellungseröffnung aus dem Inneren und Äußen des Schiffes:

IMG_7174

Bundesforschungsministerin Johanna Wanka inmitten der Exponate

 

MS Wissenschaft 2014 – Digital unterwegs

Durchblicke und Einblicke ermöglicht das Exponat zum Digitalen Arbeitsschutz
(Ilja Hendel/Wissenschaft im Dialog)

 

IMG_7292

Die fliegende Schildkröte, unser Slow Media Logo, ist natürlich auch mit an Bord

MS Wissenschaft 2014 – Digital unterwegs

Selbst zum Exponat werden: Betrachter und Betrachtetes vermischen sich
(Ilja Hendel/Wissenschaft im Dialog)

 

Schiff_2014_Copyright Scheubner_Wissenschaft im Dialog

Das Prachtstück von außen: die MS Wissenschaft alias MS Jenny
(Scheubner/Wissenschaft im Dialog)

IMG_7332

Hoch die Segel! Unter dräuenden Himmeln und vor Plattenbau lag die MS Wissenschaft mitten in Mitte am Schiffbauerdamm

 

 

Fotos: S. David (falls nicht anders angegeben)